PARTIZIPATIONSgerechtigkeit !!!

sei solidarisch!“Leistungs”gerechtigkeit? “Sozial”gerecht? “Einkommens”gerecht?

*** PARTIZIPATIONSgerechtigkeit
= Freiheit von MENSCHEN vor Organisationen !!! ***

siehe auch http://monedem.wordpress.com
und http://demokratischerindex.wordpress.com

(Unternehmertum als Werkzeug verwenden, nicht als Herrschaft andienen;
immer neue “Finanz-” und “Rettungs-” und “Spar-“pakete sind reine brutale Umverteilung VON UNTEN NACH OBEN:
auch wenn Reiche noch so viele Kameras und Waffen haben, es braucht Menschen um sie zu bedienen)

Beispiel “Finanzkrise”: warum denn “Banken”steuer” ??? Warum sollten eigentlich Banken fuer ihre “Produkte” nicht MEHRWERTSTEUER zahlen, wie jeder Supermarkt um die Ecke ???

(schliesslich nennen “Finanz”dienst”leister” ihre “Produkte” ja selber so: naemlich “Produkte”; abgesehen vom Aspekt der Gerechtigkeit eruebrigt das nicht nur “Krisenpakete” sondern finanziert locker jedem Menschen weltweit ein Grundeinkommen OHNE Bedingungen, das eher dem gerechten Eigentums-Anteil der Menschen als Eigner der Welt und ihrer Konzerne gerecht wird, als bloss eine “Mindestsicherung” zu sein)

(was von “Leistungs”traegerInnen” a la Tilo Berlin und Veit Sorger zu halten ist, moege jede(r) selber beurteilen; die beiden scheinen die Hauptgewinnler am Hypo-Konkurs in Kaernten zu sein, fuer den die BayernLB — auch eine Bank, also nicht zu viel Mitleid ! — jetzt zahlen muss)
aber der Reihe nach:

USA.1: neue Klimawelle, aber wo bleiben die Menschen? Obama forderte schon im Wahlkampf eine Abwendung von Verbrennungs-Energien und nimmt die Oelpest im Golf von Mexico zum Anlass fuer ein neues Energieprogramm
aber
Obama scheint noch immer an AKW glauben zu muessen (waere interessant, zu wissen, ob er selber so dumm ist oder ob die vielen LobbyistInnen daran schuld sind),auch wenn saubere Energieformen jetzt als Programm forciert werden sollen.

(schlechtes Beispiel Schweden und Schwarzgelb-Deutschland: dort sollen AKW nicht nur weiterbetrieben sondern sogar neu gebaut werden. PFUI)

(Wind, Geothermik, Solar (besser Warmwasser als Photovoltaik), Wasser (schlechtes Beispiel Oesterreich: Steyr/OOe wird alle Jahre wieder ueberschwemmt: wieso gibt es in Enns und Steyr noch immer keine Talsperren vor der Stadt Steyr?) sind momentan am realistischesten)

USA.2: (uebrigens, gewusst? 1979 gab es im Golf von Mexico anscheinend exakt dieselbe Katastrophe wie heuer vor Lousiana, allerdings in 50m statt 1500m Tiefe (!) und die Reparatur dauerte fast 10 Monate; schuld war wie diesmal das Versagen eines Ventils, das bei Unfall das Bohrloch schliessen sollte; dieses Ventilproblem gibt es anscheinend sogar jedes Jahr wieder einige -zigmal, nur die Folgen sind nicht immer so weltweit gravierend)

USA.3: 1970-1980 haben die USA (auf dem Festland) eine enorme Entwicklung bewaeltigt, weg von Schwerindustrie und hin zu hellen, freundlichen, kleineren Betrieben der meist riesigen Konzerne, oft in der gruenen Wiese mit vielen Sauerstoff produzierenden Baum- und Gruenlandschaften rundherum.

Ein freundliches Bild. Warum funktioniert es nicht mehr? Warum laesst sich das nicht in die EU kopieren?

(ok, das “weg-von-den-Dreckschleudern” der Schwerindustrie funktionierte in der EU relativ besser als zb in Russland, aber sonst? Warum aenderte sich das Ausquetschen der sehr wenigen Reichen nicht, die auf Kosten Anderer immmer reicher wurden — und werden — und warum aendert sich die Ausquetschung der vielen Leidtragenden — orthodox marxistisch: Ausgebeuteten — nicht, die immer weniger partizipieren koennen?)

Die Antwort ist so traurig wie einfach: Partizipation braucht (heute) GELD und LEBENSZEIT: ohne Geld wanderst Du als “Dieb” ins Gefaengnis, und ohne Lebenszeit fuer Wahlen, Aktionsgruppen, Selbsthilfegruppen, NGO-s etc.etc. bist Du der Alltagskorruption jeglicher BeamtInnen ausgeliefert. (Die sagen dann: “Individueller Wille? Meinung? Politische Mitbestimmung? Kommt ja gar nicht in Frage, dafuer gibt es kein Formular”)

Alltagskorruption (“was ist denn erlaubt? Verboten ist alles was nicht erlaubt ist”) in Oesterreich ist so weit fortgeschritten, dass es zb PolitikerInnen der schwarzroten Koalition problemlos “ILLEGALE INTEGRATION” nennen, wenn sich Fluechtlinge “integrieren” (was ohnehin laecherlich ist, jede(r) bringt seine Persoenlichkeit dort ein, wo er ist, bewusst oder nicht bewusst!) aber vorher Rituale der Legalisierung ihrer Flucht (!) falsch gemacht haben …

(Diesen katastrophalen Unfug des Umgangs miteinander hat als einzige Politikerin im Juni 2010 die gruene Abgeordnete zum NR Alev Korun zur Sprache, und sonst so “gerechte” Massenmedien finden es keinen Kommentar wert)

***

1.
* Lebensformen der Menschen weltweit sind an Platz und Raum gebunden, nicht nur an Klima/Umwelt/Ressourcen. Die Oberflaeche der Erde ist aber begrenzt, wogegen alles Gute und alle Erfahrung, wie es Konservative so gern beschwoeren, auf Expansion getrimmt ist (weil bei uebermaechtigen Ressourcenbedingungen ohne Expansion das Ueberleben bis ca. ins 19.Jht. nicht moeglich gewesen waere).

* Diese (damalige) Notwendigkeit des Expandierens (“gehet hin und mehret Euch”, Wachstum als “Motor” oder jedenfalls als Selbstzweck, “Entwicklung” als politisches, gesellschaftliches und unternehmerisches Credo) ist Grundlage von Bauerngesellschaften und sicherte (damals) Nahrung.

* “Wirtschafts”lenkungen” und “Wirtschafts”regierungen” (auf Basis von “Wirtschafts”wissenschaften” und ihrem Kennzahlenbetrug) versuchen das mit aller Gewalt und 100en Gesetzen/Jahr zu betonieren (d.h. eigentlich zu versteinern) und loesen mit “Rettungs”paketen” doch nur die naechste Krise aus, die noch schlimmer ist.

* Typische “Entwicklung” wird dann etwa so beschrieben: zuerst niedriges Niveau, dann steigen Investments und Bildung, dann politische Stabilitaet, Konsum steigt, hohes Wachstum.
(das ist glatter Hohn, denn die Entwicklung von Hitlerdeutschland laesst sich mit exakt denselben Worten beschreiben, sofern alle hitlerdeutschen “Werte” positiv gedacht werden; fuer Neonazis wohl kein Problem)

***

Das “heilige” (heute ruinoese) Prinzip des Wachstums entstand in Bauerngesellschaften:

Wer es lernte, Getreide anzubauen und Viehzucht zu betreiben, wurde dort sesshaft, hatte zu essen und konnte — durch Wachstum — das fuer alle sichern.
Sobald Duerre und Katastrophen ein Weiterwandern erforderten, wiederholte sich das — mit wachsender Produktivitaet — woanders.

Solange also der verfuegbare Raum (Heimat, Kolonien, Handelspartner) beliebig erweitert werden konnte, war bestenfalls Moral (Kolonien, Sklaven) aber (noch) nicht Wachstum an sich das Problem.

(die Sowjetunion uebernahm das nahtlos in Partei als Adel mit Beziehungen als Geldform, und in China haben heute ParteikaiserInnen sowohl Parteiadel als auch ausbeutende UnternehmerInnen “unter” sich)

(Ausweg waere vielleicht ein Vorschlag der NASA, ca. 2009/2010, Dreckschleudern der Schwerindustrie auf den Mond oder Mars auszulagern und dort mit den Abgasen kleinweise Atmosphaere aufzubauen, die dann mit geeigneter Bepflanzung irgendwann einmal auch genug Sauerstoff fuer Menschen enthalten koennte; damit waeren Klima, Umwelt und Ressourcen auf der Erde zunaechst einmal entlastet und es bliebe, die immer neuen Ideen fuer ein Kaputtwirtschaften dieser Erde zu bremsen; bis der ganze Mond oder Mars in Form von Produkten auf die Erde transferiert ist, werden “wir” Menschen uns wohl auch an 1/6 mehr Schwerkraft angepasst haben:)

Auch der ebenso unheilige Vorrang von Organisationen vor MENSCHEN entstand in Bauerngesellschaften:
Wer sich besser organisierte (als Grossfamilie, als Clan, als Dorf), hatte mehr zu essen als rundherum, solange nicht Raubritter die Vorraete holten oder gleich die Bauern als Leibeigene und Unfreie unterwarfen.
Aber
schon zur Zeit der ersten Industrialisierung in Manchester war es damit vorbei (Karl Marx beschrieb die Perversion dieser Dysfunktionalitaet als ENTFREMDUNG und AUSBEUTUNG),
und
seither nimmt die Schande kein Ende, mit der “Freiheit des Unternehmertums” (d.h. Freiheit von Organisationen) Vorrang vor Freiheit der MENSCHEN beansprucht.

Schon heute ist Sicherheit der PERSON (vor den “Strukturen der Sicherheit” und ihrer Gewalt und Gewalttaetigkeit, aber auch als Sicherheit der Daten und Information) kaum mehr etwas wert:
Jede(r) kann rasch in Haft kommen, und in Haft ist Internet gesperrt (es koennte ja “Internet”kriminalitaet” begangen werden:) und LEGALE ZENSUR vernichtet jede Garantie, Meinung und Information auszutauschen. Und — siehe Foto — nicht einmal in “Freiheit” kommt ein Brief sicher an: die Tasche mit der Post ist ohne Kontrolle auf der Strasse abgestellt.

Aber es geht nicht nur darum, es geht um das ORGANISIERTE (“delegierte”) FAUSTRECHT.

fpoeplakatDavon haben “wir” uns bis heute nicht geloest; ebensowenig wie vom Faustrecht, das auf den neuesten Plakaten der FPOe verherrlicht wird
— siehe Foto: Demonstrationszug als Brandstifterhorde;
Budgetstreichungen in der Bildung werden bald genug
junge Primitive mit genau dieser Perspektive
als Berufsziel nachkommen lassen —
d.h. dass der jeweils starke Clan sich legalisiert (ehemalige Mafia ist in Italien heute hochdekoriertes Beamtentum, heutige Mafia ist ehemaliger Mob) und per Gesetz, Polizei und Militaer das Faustrecht ausueben LAESST.

Auch nicht von schlechten Eltern ist das Plakat der OeVP Wien (Christine Marek), mit dem Motto der Sozialforen mit “Mehr Wien ist moeglich” hausieren zu gehen …

Diese Strukturen des Faustrechts sind einfach auf “Wachstum” als ewiges Prinzip angewiesen. Sonst koennen sie nicht mehr.

2.
geredet wird von “Leistungs”gerechtigkeit, “Sozial”gerechtigkeit und manchmal auch von “Einkommensgerechtigkeit”,
aber
so gut wie nie von PARTIZIPATIONSgerechtigkeit (und zwar nicht auf 4 oder 5 oder 6 Jahre Rhythmen der Wahlpropaganda + Wahlsonntage reduziert, sondern in allen Dimensionen, die im Leben eine Rolle spielen, also ZEIT (es ist Lebenszeit!), GELD (was ist ohne Geld noch wo erlaubt?), ANERKENNUNG (Goodwill und Freundschaftlichkeit funktionieren auch unter Nichtfreunden)

3.
Dass es Gerechtigkeit eigentlich nicht (oder jedenfalls 6000 Millionen mal verschieden, fuer-jede(n)-anders) gibt, faellt bei diesen Systemfehlern fast schon nicht mehr ins Gewicht
und
dass der Ruf nach Gerechtigkeit nur kurzfristig Solidarisierung bringt (aber langfristig nur bezahlte Jobs von Schiedsrichter-Mentalitaeten, als “RichterInnen” und ihrer Buettel rundherum, in Staatsanwaltschaften und Polizei und Wachdiensten und aehnlichen Organisationen erzeugt) bleibt meist unbemerkt.

4.
Nicht zuletzt: “Operieren mit Schuldgefuehlen” und Schuldgefuehl”management” bis zum “vorauseilenden Gehorsam” asiatischer Kulturen sind gemeinsame Basis von ALLEN diese Fehlfunktionen des Zusammenlebens (unter denen uebrigens AUCH die Reichsten der Reichen leiden, zu “geniessen” gibt es da nichts);
angefangen vom Gelalle der “sozialen Haengematte” bis zum “Prinzip, dass jede(r) an Arbeit beitrage, so viel und so gut er kann” (d.h. die MENGE der “Anstrengung”/Beanspruchung/Schaedigung per Ausbeutung hat individuell gleich hoch = gleich uebel zu sein, statt sie abzubauen wird sie mit ~”Paketen” immer weiter gesteigert, siehe ganz Suedeuropa, Frankreich und Deutschland im Mai/Juni 2010) geht es IMMER um ein Maximieren der Schuldgefuehle und deren Potentiale als “Arbeits”anreiz”
und
wesentliche Verbesserungen wie zb Still-Legung von Ressourcen (in diesem Fall der “Arbeit” in “Jobs”, wie es sich als Stilllegung von Anbauflaechen etwa im Weinbau bewaehrt hat) scheitert bis heute am impliziten Faulheitsvorwurf, mit dem Herrschende seit jeher “ihre” Unterthanen konfrontieren.
Und daran, dass diese Unterthanen sich das gefallen lassen.

(bis das genug Leute begreifen, dass sich auch bei Wahlen Mehrheiten bilden, wird es nach den 250 Jahren seit Manchester wohl noch einmal Jahrzehnte dauern)

***

Also nochmals im Detail:

1.
Die Erde ist heute jedenfalls nicht mehr “erweiterbar”.

Schon deshalb kann es also nicht funktionieren: niemand kann auch nur 1/10 seines Koerpergewichts/Tag essen, niemand kann mehr als sein Koerpergewicht Kleidung tragen, niemand kann (bei 10km/h Dauerlauf) mehr als 240km/Tag Wohn- und Bueroraeume laufend durchqueren (d.h. bei 5m Raumbreite maximal 1,2 km2/Tag Gebaeude “verbrauchen”), niemand kann (bei Tempo 250, ohne Pausen) mehr als 6000km/Tag autofahren), niemand kann im Ernst erwarten, dass Andere mehr an Gott glauben als er selber (deshalb funktionieren moralische Forderungen nur unter Gewalt von Kreuzzug, Scharia, Gaza, Exekutionsgericht etc.etc.)

Ob diese “Grenzen” jetzt realistisch und sinnvoll sind oder nicht:
SOLCHE GRENZEN GIBT ES EINFACH.

Jedes Gerede von “Wachstum” ist deshalb grober Unsinn
— ausser die immer selben Dinge immer teurer zu bewerten, etwa Aktien oder Immobilien: das gibt es und es nennt sich Inflation —
und
darueber hinaus hat sich die Wirkung sogar der meisten Erfahrungswerte menschlicher Gesellschaften in ihr Gegenteil verkehrt
(d.h. statt Ueberleben zu sichern, ruinieren die gewohnten Rituale wie zb “Wachstum” und “Fleiss” heute uns selbst, und zwar uns alle)
und
“unser” Lohn ist nur noch mehr ideologische (religioese, politische) Belaestigung, noch mehr Ausgequetschtwerden, “Rettungs”paket”rueckzahlung”, Sozialraub per “Spar”paketen” (die NIEMAND den PolitikerInnen erlaubt hat) etc.etc.

Von Entschleunigung, von Wachstums-VERMEIDUNGS-Entwicklung, Wert des Menschen an sich (und nicht als Konto- oder Jobprodukt), also auch Entkopplung von (kaputtwirtschaftender) “Arbeit” und Einkommen redet aber niemand mehr ausser Caritas, und die hat gem. Satzung die Aufgabe, Kirchenvolk in Gnade statt Individuen mit Rechten zu produzieren …

2.
??? “Leistungs”gerechtigkeit ??? (von Gnaden der BeurteilerInnen der Herrschenden und ihrer Ausbeuter ???)
??? “SOzial”gerechtigkeit ??? (von Gnaden der BonzInnen der Herrschenden und ihrer Funktionariate ???)
??? “Einkommens”gerechtigkeit ??? (von Gnaden der WeisInnen, die “eben ein bisserl mehr haben, damit sie nicht korrupt werden” ???)

Nein.

*** PARTIZIPATIONSgerechtigkeit !!! *** (der Rest ergibt sich dann schon ganz allein)

(der einfachste Grundsatz kann lauten: only-win-win-situations
= NICHTS GEGEN irgend jemandes Willen = allen-ihr-Veto,
auch wenn alles dann laenger dauert)
(ein weiterer Grundsatz kann lauten: ALLEN ein MINDESTGELD
= Grundeinkommen, Existenzgeld etc.etc.)
(der wichtigste Grundsatz lautet: gehen wir so miteinander um, “wie wir sind”
= ohne mit “Strafen” und “Bessern” aneinander herumzuzerren
= stellen Mitmenschen UND IHREN WERT nicht in Frage)
(anders formuliert: KEINE BEDINGUNGEN erlauben, keine Herrschaft tolerieren,
denn BEDINGUNGEN stellen ist ungut, etwa Bedingungen des Fernsehverbotes,
der Gewalt, der Liebe, des Geldes etc.etc.)

Eine sehr aktuelle Situation auch im Europa der seligmachenden EU, vom uebrigen Europa ganz zu schweigen:

In der Not, Unterthanen in Dummheit zu halten, wird nicht nur Nachdenken kriminalisiert (278a, Vorratsdaten)
sondern
es werden neben Ablenkungen wie Pumpgun-, Kampfhund-, Kinder-, LiveCrimeJagdTV und anderen Angstmachereien diverse Vorkriegsstrukturen (Militaerbefugnisgesetz, Sicherheitspolizeigesetz) und sogar die uralten ALTERS-HIERARCHIEN herausgekramt (“Pflege”debatte”), um Herrschende nicht ihrer bequemen Futtertroege zu berauben.
Auch die neuesten Finanz-, Rettungs- und Sparpakete gehoeren dazu, sie sind reine Umverteilung von unten NACH OBEN.

Advertisements
Posted in Uncategorized | Leave a comment